Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen Steffi Fischer und den natürlichen und juristischen Personen, die das Internetangebot vom Online-Kunst-Shop nutzen (im folgenden Käufer genannt).

§ 2 Vertragsschluss

Durch die Bestellung des gewünschten Kaufgegenstands im Foto-Kunst-Shop gibt der Käufer ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab. Die Auftragsbestätigung wird durch E-Mail übermittelt.

§ 3 Zahlung

Die Bezahlung der Waren erfolgt per Vorkasse. Der Käufer verpflichtet sich, den Kaufpreis nach Vertragsschluss unverzüglich innerhalb von 10 Tagen zu zahlen. Als Zahlungstermin gilt der Eingang auf dem Konto der Sparkasse Mecklenburg Schwerin, Konto-Nr: 300104502, BLZ 14052000

§ 4 Lieferung, Lieferfristen

Die im Online-Kunst-Shop angebotenen Waren werden durch den Verkäufer sofort nach Eingang des Rechnungsbetrages auf dem Konto zum Versand gebracht. Die Lieferung der bestellten Ware wird damit in der Regel innerhalb von 1 – 4 Werktagen nach Eingang des Rechnungsbetrages auf dem Konto erfolgen. Ist die Ware im Ausnahmefall beim Verkäufer nicht vorrätig, erfolgt die Lieferung spätestens innerhalb von 3 Wochen nach Zustandekommen des Vertrages. Die Lieferung erfolgt auf Kosten und Gefahr des Kunden. Der Kunde trägt die Kosten für Verpackung und Versand, die zusätzlich zum Preis der Ware in Rechnung gestellt werden.

BEGINN DER WIDERRUFSBELEHRUNG

§ 5 Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von einem Monat ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an: Steffi Fischer Goethestr. 55 19053 Schwerin Widerrufsfolgen Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen Sie innerhalb von 30 Tagen nach Absendung ihrer Widerrufserklärung erfüllen. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

ENDE DER WIDERRUFSBELEHRUNG

 § 6 Gerichtsstandort

Als Gerichtsstand aus diesem Vertrag wird Schwerin benannt.

 § 7 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser AGB ungültig oder undurchsetzbar sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser AGB hiervon unberührt.